Montag, 25. Juni 2012

Ihana Jussi...

Okay, mir ging es drei Tage hinterher wirklich schlecht, im Bauch und im Kopf und wo sonst noch, wenn man eeewig lange nicht mehr wie ein Finn gesoffen hat *ggg* Aber Juhannus war sooo schön! Erst waren Mika, Frida und ich total viel unterwegs. Einkaufen und bei Mummo, bei seiner Tante und mit Dario am Niemijärvi baden. Der Zeitplan war viel zu voll gepackt, vor allem, weil wir am Abend eigentlich (was ich für den einzigen Programmpunkt des Tages gehalten hatte) zu unseren Freunden grillen fahren wollten, so wie in den vergangenen Jahren.





 
Als dann Hundi abgeliefert und ich endlich schicke angezogen war, kam ein Anruf, dass die in genau einer halben Stunde zu einem Tanzrestaurant aufbrechen würden. Ääähm... moment, davon war gar nicht die Rede gewesen. Mika war gar nicht begeistert und wollte nur kurz vorbeigucken und dann wieder nach Hause. Ich dagegen wollte supergerne mit, gerade weil meine Kollegen so sehr von lavatanssit geschwärmt hatten und ich das bisher nur aus dem Fernsehen kannte. Also Männe um freien Abend gebeten (schliesslich hatte ich jetzt zwei Jahre lang Chauffeur bzw. Kinderfrau gespielt), da hin gekutscht und los ging's auch schon.

Taxi nach Saarijärvi, und das nüchtern. Gott sei Dank hielt der Zustand nicht lange an, hahaha. Klar kann man sich auch bei lavatanssit vollaufen lassen, vor allem zu Juhannus. Und dann waren auch total viele Freunde da. Neben Susanna, Tuukka, JP, Hessu, Heidi und Teemu auch unsere anderen Freunde Marja und Pasi, die wir freudestrahlend begrüssten. Fotosession am Strand mit wunderschöner Sonne und glitzerndem See - kommt zu Mittsommer unheimlich selten vor! Getanzt haben wir auch, aber noch witziger war es, einfach herumzustreifen, den warmen Abend zu geniessen, zu quatschen, zu trinken und Leute zu beobachten. Stundenlang und ganz in Ruhe und ganz man selbst. Klasse Abend.
 










 Mit phänomenalem Sonnenuntergang, der ja eigentlich gar keiner ist, weil es ja gar nicht richtig dunkel wird, das sieht nur immer auf Fotos so rot aus. Superschön und noch schöner, wenn man mehr oder weniger leicht angeschickert ist. Wie durch ein Wunder fanden wir uns alle auch Punkt 1:30 wieder am Taxi ein. Mit nur ein bisschen herumtelefonieren und einsammeln :) Die Rückfahrt war besonders witzig, mit viel Singen und Lachen und Kabbeleien. Und bei unseren Freunden haben wir noch gealbert, gegessen, getrunken und mit den Jungs ewig in der 40 Grad heissen Wassertonne draussen geschmort.

So schön. Alle haben natürlich ein bisschen über die Stränge geschlagen, mich eingeschlossen, aber das ist wohl Juhannus so. Toll, so liebe Freunde zu haben. Und mal wieder richtig geknuddelt und abgeküsst zu werden. Ääähm. Soweit ich mich erinnere. In der Sauna waren wir morgens auch noch. Und auf einem wuschelweichen Sofa in einem der schönsten und ganz weiss-grau eingerichteten Puppenhäuser zu schlafen, das ich kenne. Allein natürlich, aber so selbstverständlich war das dann doch nicht...aijai.








Und mit unseren Freunden auch noch den nächsten Tag zu verbringen, mit Formel Eins, Michael Schumacher und Kimi Räikkönen... so wie ganz ganz früher als ich noch Mika Häkkinen angehimmelt und kein Wort finnisch verstanden habe *hachja*. Auch wenn der Kopf mächtig brummte. Weia weiaaa, aber das war so schön. Genau wie früher, vor 10 und mehr Jahren. Wobei ich da nur Vappu als so schräg in Erinnerung habe. Heh. Mein erstes richtig cooles wildes Juhannus :)

Kommentare:

  1. Hyvää juhannusta! Tolle Bilder!! da wirds richtig schwer noch sechs Wochen zu warten, bis ich endlich wieder nach Finnland komme. Ich erinner mich an Juhannus letztes Jahr, da hatte ich am nächsten Tag auch richtig Kopfwehetc - aber das kam vom Whisky aus Estland ;)
    Grüße vom Bodensee,
    Simi

    AntwortenLöschen
  2. Ach, sooo schön. Leider war ich Juhannus noch nie in Finnland.

    AntwortenLöschen