Freitag, 29. Oktober 2010

Kura...

Wir sind ja in Finnland, zumindest in den Kreisen, in denen ich mich seit Babyzeiten mehr oder weniger bewegen, Meister im Wiederverwenden, Flohmarktdurchstöbern und Internetauktionendurchforsten. Teilweise aus Ökogedanken, aber noch mehr aufgrund der ansonsten horrenden nordischen Preise - und weil es ja auch Schwachsinn ist, gut erhaltene Sachen wegzuschmeissen bzw. andererseits teuer zu kaufen, wenn man sie für einen Bruchteil des Geldes auch gebraucht haben kann. Und für das gesparte Geld kann man dann wieder ein paar ganz schicke neue Teile kaufen =)

Also suche ich schon wochenlang nach einem Doppelstock- oder etwas erhöhtem Bett (wie heissen bloss kerros- und parvisängyt auf deutsch???) für die kleine Tiita, die sich so etwas schon jahrelang wünscht, weil sie ja im Kindergarten und bei Tante Laura so schlafen darf. Jetzt mal davon abgesehen, dass sie bei uns noch keine ganze Nacht in ihrem eigenen Zimmer, und nur zwei drei Nächte in ihrem eigenen Bett verbracht hat, hahaha. Aber die würden ja auch besser aussehen als so eine auf den Boden geschmissene Matratze in ihrem Reich. Also geguckt.

Teuer waren die immer noch, kaum etwas unter 200-300 Euro und das auch noch ohne Matratzen. Selbst eine Suchanzeige geschaltet, aber das änderte immer noch nichts am etwas mageren Angebot. Neu kaufen für ca. 500 ist irgendwie auch Quatsch, solange sie noch dicht an Mami gekuschelt im Familienbett nächtigt. Dann haben wir im Ikea-Katalog so ein umdrehbares Kura-Bett gefunden. Relativ zierlich, nicht zu hoch, vielseitig einsetzbar und Kostenpunkt nur 149 Euronen. Nicht schlecht, sowas muss es sein.

Sicherheitshalber noch einmal bei Keltainen Pörssi und Huuto.net geguckt, ob nicht jemand so etwas gebraucht loswerden will, aber nein. Aha, vielleicht ist das (im Gegensatz zu den dort massenweise angebotenen Erwachsenenhochbetten) sehr beliebt und erfüllt seinen Zweck, so dass das alle noch behalten wollen. Bloss wann sollen wir bei dem Wetter und der Dunkelheit zu Ikea? *garkeinelusthab* Vier Stunden Fahren bei Glatteis, Elchen im Gebüsch und Nebel...

Noch mal nach Doppelstockbetten gegoogelt und weitergestöbert, auf der Suche nach allen möglichen anderen nützlichen Dingen (Hundewelpen, Regale und so) noch einmal den Uniflohmarkt von oben nach unten durchgelesen (gruslig, ohne Bilder und ohne alles, nur ewig lange Listen...) und da stand plötzlich "Kura Bett zu verkaufen" Cool, wie geil ist das denn? Vor über einer Woche schon gepostet, aber nur für 69 Euro... sofort gemailt. Das musste einfach klappen.

Witzigerweise wohnten die sogar nur 2-3 km von uns entfernt und das Bett war in sehr gutem Zustand, sogar schon fertig abgebaut und im Hausflur herumstehend. Deren Haus war übrigens wie gemalt, ganz neu und mit hohen Decken innen *hach* und superschick eingerichtet *träum*, aber offensichtlich hat das Geld dann nur noch für ganz billige Möbel gereicht *grins* Nee, egal, die wollten ja jetzt ein neues haben... und wir standen dann überglücklich sogar nur mit 60 Euro weniger in der Tasche und Bett inklusive Baldachin im Anhänger mitten im Dunkeln in Haukkalanranta. Super! Keine Fahrerei, innerhalb von zwei Tagen erledigt und sogar noch Kohle gespart. Was für ein Glücksfall.

Frida hätte das Bett am liebsten noch am gleichen Abend aufgebaut, sie war total hibbelig, aber dann vertagten wir das doch auf gestern abend, wo Mummo und Pappa mithelfen konnten. So ein gelernter Zimmermann ist ja immer zu was gut, vor allem bekommen wir uns zumindest nicht in die Haare, wenn noch jemand anders da ist =) Und Frida konnte mit Mummeli Pikku Kakkonen gucken (wenn sie nicht gerade wie angestochen zwischen Stube und Kinderzimmer hin- und hergerannt ist). Selbsgebackene Pulla gab es auch, sinnigerweise hatte ich auch noch daran gedacht, einen Streifen Dallaspitko zum Kaffee zu kaufen. Ja, Finns trinken auch abends und nachts das giftige Zeugs und Mummo weiss schon, dass wir normalerweise keinen Kuchen im Haus haben =)

Dann wollte Frida unbedingt oben schlafen, ist zigmal hoch- und wieder runtergeklettert und hat sich totgelacht. Resultat war dann aber doch, dass Mami und Frida nebeneinander auf der 80 cm Matratze unter dem Bett gepennt haben *lach* Inklusive zehnmal aufwachen, weil ich fast aus dem Bett gefallen bin oder die Decke fehlte oder das Nachtlicht in die Augen schien =) Frida wollte aber unbedingt in ihrem Zimmer bleiben und nicht zu Papa ins grosse Bett. Apua. Und jetzt sieht unsere Stube wieder wie nach einer Bombenexplosion aus, weil wir alles Spielzeug, alle Schränke und alle Bücher aus dem Kinderzimmer in die Stube tragen mussten, um das Bett aufbauen und umdrehen zu können *seufz* Ob wir jemals dem Chaos Herr werden? Mülltonne auf...

Achja, und kura (mit kurzem u und gerolltem r) heisst auf finnisch Matsch. Also wieder ein witziges Beispiel aus der allseits beliebten Small Talk Kategorie international marketing mistakes =) Das Gesicht hättet ihr sehen sollen, als ich sie zum ersten Mal gefragt habe, ob sie ein Matschbett haben möchte!!! Ihre Cousine Petra war auch ganz entgeistert. Sonst haben die Kids ja nur (täglich) mit kurahousut Erfahrung, mit den im Kindergarten üblichen Gummimatschlatzhosen *ggg*

Kommentare:

  1. Und im huutonet gibt's Kura für noch weniger! :-)

    AntwortenLöschen
  2. ...die Karte ist heute bei mir angekommen!!! Und weil ich -ehrlich gesagt- schon gar nicht mehr damit gerechnet hatte, daß die 3. Karte noch kommt, kam zu der Freude darüber auch noch die Überraschung. Eine sooo weit gereiste Karte, das ist toll, ganz vielen Dank dafür, liebe Susann. Jetzt werde ich gleich mal noch ein bißchen in deinem Blog stöbern, um dich ein bißchen mehr kennenzulernen.
    Wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen