Samstag, 28. April 2012

Urlaubspläne...

Bisher hatte ich mich mehr oder weniger geweigert, richtig Pläne für den Sommer zu machen. Aber nach und nach erwischte ich mich doch auf Flugseiten, bei Fähren und ähnlich verlockenden Dingen *freu* Und der Kindergarten hat uns diese Woche den Zettel mitgegeben, auf dem man ankreuzen muss, wann das Kind im den drei fast geschlossenen Sommermonaten keine Betreuung braucht *ääähm* Ich wusste nur noch nicht, ob es besser wäre, nach Deutschland zu kommen oder meine Eltern hier zu haben - auf keinen Fall fünf Wochen und nur bei uns (Stress pur...) - aber lustig ist es trotzdem immer, und vor allem liebt Frida Omi und Opi abgöttisch und lernt dann auch gleich immer ein paar Wörter deutsch dazu :)

Meine Eltern wollten immer schon mal nach Turku, in die Schären, und ich schon jahrelang überhaupt mal an die finnische Küste, ans Meer... letztes Jahr war nur alles superteuer und ausgebucht gewesen, als wir endlich mal Nägel mit Köpfen machen wollten. Diesmal wollte ich eigentlich auch nur bei Lomarengas vorbeischauen, um meinem Dad erklären zu können, dass da überhaupt nichts frei ist und die Hotels und B&B einem auch die letzten Kopeken aus der Tasche ziehen würden.

Ja, und da waren am ganzen Südwestzipfel auch nur zwölf Ferienhäuser frei. Und irgendwas war immer, entweder auf einer Insel, oder komisches Haus oder winziger Teich statt See oder oder... bis ich dann den Anfahrtstermin auf Freitag wechselte und mich unter den traditionellen zweistöckigen Rundbalkendingern mit Spitzdach und Flohmarktmöbeln *örks* ein wuuuunderbares, modernes Mökki mit Sand und Kiefern drumherum mich anlachte. Am Meer!!! Wie cool ist das denn. Wautsi wow. Das hatte bestimmt jemand stornieren müssen, nur deshalb noch frei.



 

Das gleiche Gefühl wie vor zwei Jahren, als ich das zauberhafte Haus am Luostotunturi in Lappland entdeckte. Nur ohne Mücken. Da müssen wir hin!!! Der tatsächlich astronomische Preis wurde nur dadurch kleiner, dass ich ihn in Gedanken auf fünf Personen und sieben Nächte umlegte *schluck*. Aber selbst die ollen Bretterbuden hätten für eine Woche nicht viel weniger gekostet. Vom Zypernurlaub und einem Wochenende im Spahotel ganz zu schweigen. Augen zu und durch. Opi angerufen. Der sass gerade im Bus in den Harz (wo auch sonst) und hörte nichts. Omi angerufen. Die war gleich begeistert. Vor allem, weil in der einzigen, wie durch ein Wunder noch freien Woche, auch noch ihr Purzeltag ist.

Dann habe ich meine Mom mit viel Geduld und Spucke zum ersten Mal allein an einen PC und ins Internet gelockt. Hat super geklappt, wenn auch völlig unvorhergesehene Hürden auftauchten. Wo ist der Punkt und Enter und so, aber sie schaffte es bravorös und ohne den Mut zu verlieren. Und auch ihr hat das Haus sofort gefallen. Waaaaaa, exciting!!!

Mika war inzwischen auch aufgestanden, und ich klimperte, Handy mit der Omi am Ohr, verzweifelt zum dritten Mal auf der Buchungsseite herum, weil die erste Visa-Zahlung nicht durchgegangen war und die dämliche Bank dann auch noch die Pin-Codes haben wollte,
und ich Angst hatte, dass uns noch jemand das Haus wegschnappt, ganz davon zu schweigen, dass wir nur noch 100 Euronen für den Rest des halben Monats haben  :) Grosskotzfamilie, wirklich. Die Häuser bei Lomarengas kosten auf deutsch übrigens gleich ein paar hundert Euronen mehr als auf finniklich, hehe.

Aber dann war es geschafft, DAS Traummökki schlechthin gemietet und im Juli kommen wir. Übrigens gab auch den Ausschlag, dass es dort ingesamt fünf Häuser gibt, also keine urfinnische Abgeschiedenheit, sondern hoffentlich für Frida auch andere Kinder zum Spielen und Nachbarn zum Begucken, was für meine Nerven unheimlich wichtig ist ;). Und auf der Seite des Vermieters steht sogar, dass die daneben einen Bauernhof haben, mit kleinen Schweinchen, Schafen und einem lustig bunten Ajokoira, der Lieblingshunderasse von Männe. Coooool. Wenn das kein Grund ist, sich auf den Sommer zu freuen!!!

Kommentare:

  1. Ähm, ich glaube, die sind immer frei. ;-) Da hat vor vier Jahren meine Schwiegermutter gewohnt, die unbedingt meinte, über Juhannus kommen zu müssen, weil sie ja unbedingt ihr Enkel im Alter von vier statt sechs Wochen besichtigen musste. Wir hofften damals auch auf "alles ausgebucht", aber...

    (Ich fand's jetzt aber auch nicht so schlimm da. ;-) Halt bisschen feriendorfmässig, was ja nicht unbedingt der eigentlichen Mökkivorstellung entspricht...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, dann habe ich das richtig vermutet. Bisher haben wir auch so was (wie bei uns in Laukaa usw.) gemieden, aber inzwischen mit nur einem Kind bin ich für ein paar andere Leute dankbar :) Hoffen wir, dass da keine Rabauken sondern mehrere kinderreiche soziale Finns sind... aber sicher werden wir auch total viel unterwegs sein. Ich freu mich schon, bisher war ich nur einmal in Parainen und ganz kurz an diesem Fluss da in Turku.

      Löschen
    2. "An diesem Fluss da", das lass bloss keinen echten Turkuer hören! ;-)

      (Wenn ihr Zeit und Lust auf ein Treffen habt - Gesellschaft für Frida wäre vorhanden - sagt bescheid!)

      Löschen