Mittwoch, 29. Februar 2012

Mmmh...

Ich muss noch viel posten, viele Bilder und vieles, was wir zusammen gemacht haben =) Aber hier wieder ein paar genervte und nachdenkliche Zeilen: Mich nervt es absolut, dass ich nicht mehr so einfach abschalten kann, sondern ständig irgendwelche Dinge durch das Gehirn zwitschern. Dabei hat das im Januar, Februar schon so gut geklappt, ich war entspannt und fast normal. Jetzt, seit letzter Woche, bin ich wieder die Aufgeregtheit selbst, fühle mich total rastlos, nehme mir alles total zu Herzen, grübele, bin sauer, weil ich oft nicht weiss, was ich mit Frida und Mika machen soll (idiotisch, ich weiss), bin genervt, habe zitternde Hände und grundlos ein total schlechtes Gewissen, weil ich so bin. Irre. Dabei hatte ich am Sonnabend eine schöne Geburtstagsfeier mit Mikas Familie, Männe war in Mikkeli, aber abends ging es los, diese jammernde Rastlosigkeit und das schlechte Gefühl in der Brust. Sonntag war ich froh, dass wir nur zur Oma sind, am Montag hat Männes Schwester Frida und mich abgeholt und wir waren im Hoplop-Indoorspielplatz, aber auch da konnte ich nicht voll abschalten, sondern starrte abwechselnd auf mein Handy oder grübelte, warum ich es nicht einfach geniessen kann, dort zu sein, sondern so zwanghaft dauernd überlege, was und wann ich mit Frida mache, wo ich als nächstes hingehe, ob ich mich wohlfühle und so weiter. Ganz ekelhaft. Eigentlich hätten wir eh draussen sein sollen, wo so schön die Sonne schien. Am Dienstag war das leere Gefühl noch schlimmer... Frida und ich waren allein zu hause und ich war die Hektik selbst, völlig hilflos angesichts des leeren Tages: was sollten wir nur machen? (IRRE!!!) Also gefrühstückt, dann zu Viherlandia gefahren, bei Siwa eingekauft, dann Anna und ihrem Baby einen Besuch abgestattet. Irgendwie bin ich immer auf dem Sprung und warte, dass Frida einen Zickenanfall bekommt, dabei ist sie total lieb und folgsam, wenn auch ein bisschen wild. Ich kann mich selbst so nicht leiden, aber ich weiss nicht, was ich dagegen machen kann. Die Schilddrüsenwerte waren Anfang Februar bei TSH 0,14. Also fast zu niedrig, jetzt fast eine Überfunktion... ob es daran liegt? Das ständig schlechte Gewissen könnte auch von den Depressionen kommen. Und überhaupt denke ich zuviel nach und nehme alles so superernst... stänkere am liebsten den ganzen Tag herum, oder würde mich gern in ein Loch verkriechen, oder mit Freunden zusammen sein, um an nichts denken zu müssen... kann ich auch mal wieder normal sein, einfach ich? Auf die Arbeit habe ich mich gefreut, weil ich dann keine Angst (!) vor Tiitachen und Männe und meinen Erinnerungen an alle Streits haben muss, aber jetzt sitze ich wieder hier und habe genau deshalb ein superschlechtes Gewissen. Hallo... mannomann, was kann man da bloss tun? Ich drehe echt noch am Rad :(

Kommentare:

  1. http://sigrid-stephenson.suite101.de/12-symptome-fuer-ads-und-adhs-bei-erwachsenen-a57159

    AntwortenLöschen
  2. Keine Ahnung, ob du das liest ... ich finds erfrischend wie du schreibst. Nein, ICH bin kein SPAM! :D

    Eigentlich hab ich gerade nach dem Begriff "Farbrolle" bei Google-Bilder gesucht ... einem simplen Bild, und bin irgendwie auf diesem BLog gelandet und hängengeblieben...

    Da ich nunmal schon mehr als 5 Minuten hier verweile und einfach vor mich hin lese und (sorry) nur etwa 83% des Inhalts verstehe (was sind TSH Werte?!?!) dachte ich, dass ich einfach mal einen Eintrag verfasse und rückwärtslese. Keine Ahnung wie die "Geschichte", also der Blog anfängt. Ich bin gespannt.

    Ich hoffe es sört dich nicht, wenn ich mich einklinke und milde Grüße aus Hannover in Deutschland sende.

    Es grüßt
    der Olly (32)

    aus Hannover

    AntwortenLöschen