Samstag, 16. Mai 2009

Simbaschwimmer...

Hach, wie ereignisreich die Tage immer sind, wenn das Kind einen schon früh um 6 aus der Falle schmeisst! Richtig gut *find* auch wenn ich heute früh erst leicht genervt aus meiner Bettwäsche geschaut habe, als ein kleines Mädchen punkt 5:30 an die Milchbar gerobbt kam und danach ein Buch lesen und dann gleich in die Stube gehen wollte "äiti auteen!" (aufstehen meint sie natürlich).

Also aus den Federn geschält, allen Beteiligten Brei gekocht, gefrühstückt und dann Männe überredet, mit zum Zwergenschwimmen zu kommen, wo doch gerade einmal die Gelegenheit dazu besteht. Bisher hatten wir das bekanntlich ja fast immer verpennt... ich glaube, wir waren diese Saison nur ein einziges mal im September gewesen. Fräulein angezogen und dann los nach Vaajakoski. Wir waren ausnahmsweise zu früh und konnten noch Kaffee und einen Orangensaft trinken (auch eine Sensation) bevor die Babies ihre Session beendeten. Dann mit Frida umziehen gegangen, was diesmal auch total entspannt ablief. Hach, bin ich stolz auf meine grosse Tochter. Da stand sie im Body herum, guckte sich alles genau an und schäkerte mit den anderen Mamis, während meiner einer sich ganz in Ruhe ausziehen konnte. Nichts mit minutemlangen Brüllen und Angstanfällen so wie früher als Baby am gleichen Ort.

Tapfer tapste Frida mit in die Dusche, lief munter auf und ab und testete ihre neuen Badepuschen (die übrigens von den Finns bestaunt wurden - sie kannten sowas noch gar nicht, obwohl ich die hier im ganz normalen Supermarkt gekauft habe). Dusche war auch Spass pur - Frida hielt ihre eigene Brause fest und lachte sich kaputt, weil Mama immer wieder den Bewegungsmelder betätigen musste, weil sie ja viel zu weit unten stand. Mama konnte derweil mehr oder weniger in Ruhe Haare und Body waschen. Ohne gestresst durch die Gegend zu hucken oder Panik zu haben, dass das Fridababy aus der Hand glitscht.

Dann latschten wir Hand in Hand in die Halle - auch diesmal konnte Mama den Säugling nicht mehr auf die Fliesen fallen lassen *aufatm* und am Becken wartete schon der Papa (der absolut wasserscheu ist...). Frida fand das Wasser total spannend, sie konnte sich sicher nicht mehr erinnern, dass sie schon mehrmals dort gewesen war. Hat geplantscht und gelacht und es genossen, wenn sie auch ab und zu vorsichtig und etwas angespannt war - sie kannte es ja gar nicht, ihre langen Flossen einfach so hängen zu lassen =)

Im Gegensatz zum Babyschwimmen machten wir in dieser Gruppe auch richtige Übungen, schwammen oder hopsten von einer Seite zur anderen, tanzten mit den Kindern, setzten sie auf ein Floss, nahmen sie auf den Rücken, liessen sie vom Beckenrand platschen - und dann durfte Frida sogar die grosse rote Wasserrutsche ausprobieren. Seeeehr cool fand man und lachte wieder von einer Speckbacke zur anderen. Meine Maus. Frida war so glücklich, dass sie sogar ein Lächeln auf das Gesicht ihres ewig mürrischen Papas zaubern konnte. Nur die Kamera wollte er nicht aus der Umkleide holen. Und als Strafe hat er seine Badehose da vergessen und muss demnächst wieder mit uns da hin, hahaha. Jedenfalls sehr schön, Vormittag gut genutzt! Und die Sauna, das Abduschen und das Anziehen verliefen natürlich auch völlig reibungslos, Mama konnte sogar die Haare trocknen und sich nett mit anderen Frauenzimmern unterhalten. Aaah, Paradies.

Danach brach der typische Wochenendstress aus: Es war 11:30, Frida sollte eigentlich was essen, aber Männe wollte sein eigenes Programm durchziehen und einige Autohäuser besuchen. Mmmh. Also schnell ins Portemonaie geguckt, nächste Ausfahrt genommen und bei Viherlandia Mittag essen gefahren. Das Café da kenne ich schon lange, aber wir sind erst vor wenigen Monaten auf die Idee gekommen, dort wirklich einmal zu essen - und es ist richtig toll. Luftig und hell und natürlich mit Gewächshausatmosphäre und gutes Essen - jetzt schon zum zweiten Mal und wir sind immer noch sehr zufrieden. Frida schmiss zwar mehr Salat und Fisch und Fleisch auf den Boden als in ihren Magen, aber sie war zumindest relativ brav und leise =)

Dann Einschlafrunde bis nach Leppävesi und dann konnte Männe Autos gucken. Schöne dabei, aber die meisten zu teuer und überhaupt konnten wir ja Frida nicht lange im Auto alleinlassen. Also weiter... kurz nach Hause, Nelson raus und Schweinecaddy geholt und dann nach Killeri zur Meerschweinchenausstellung. Meiner einer war ja jetzt tatsächlich in der Lage, nach langer Zeit mal wieder einen der geliebten Meeriböcke zu holen. Jaskas "Planstelle" stand ja schon seit Februar leer und jetzt wo Gwenllian gegangen war, hatten wir sogar genug Platz.

Aber das wollte gut durchdacht sein. Eine Anzeige im diversen Foren hatte schon 3-4 Angebote gebracht, aber die meisten waren zu weit entfernt und nicht wirklich interessant... und es waren auch keine wirklichen Nottiere dabei. In den Foren waren zwar ausrangierte Zuchttiere, auch in der Nähe oder zumindest hätten sie zur Ausstellung gebracht werden können, aber ich wollte erst die Allergie- und Wegschmeissmurkel ausschliessen. Oder vielleicht doch ein spontanes Rentner-Traumschwein auf dieser Ausstellung? Im Karvakorvat Zooladen sass auch noch ein dunnkelbrauner Rexmann... mmmh (für 80 Euro *umfall*).

Erstmal ohne Caddy in die Ausstellung. Es war wie fast immer enttäuschend, die Schweine nur in dunklen Boxen und Katzenkörben, in denen man sie kaum sehen konnte. Darum standen verpickelte Teenager. Und dann gab es dämliche Peruaner mit halbmeterlangem frischgewaschenen und geföhnten Fell, die von ihren detschen Besitzern auch noch gekämmt wurden. Und eine Schlange von aufgeregten Hühnern, die ihre Tiere auf Tabletts (!) zum Preisrichter brachten. So ein Irrsinn... die armen Viecher. In D dürfen Peruaner (die tatsächlich meine Lieblingsrasse sind...) nur noch geklippt, also mit auf Bodenlänge gestutzten Haaren, ausgestellt werden, was das Leben der Tiere viel einfacher macht. Die meisten Meeris hassen es, gekämmt zu werden. Von Baden ganz zu schweigen. Und überhaupt diese Preisgeilheit... manno, die Kebabrollen wären für einen Tag im Grünen und für eine Handvoll Löwenzahn viel dankbarer gewesen als für diesen Showwahnsinn. Zu verkaufen war auch nur ein Langhaarmädel.. keine Böcke, und nachfragen wollte ich auch nicht. Sollen die doch unter sich bleiben....

Ausserdem hatte ich ja noch einen Trumpf im Ärmel... in der Auffangstation Turvakoti Magenda waren seit kurzer Zeit drei Schweinchen. Seit wenigen Tagen auch ein braunes, ooohhh... der hatte mir gleich gefallen, nur die für cresteds typische Stirnrosette fand ich wieder ganz schlimm. Also erstmal zu Oma und Opa gefahren. Und zwar weil (heute war wirklich ein ereignisreicher Tag) unser Gefrierschrank überraschend total vereist war und wir ihn dringend abtauen, also auch unsere Eisdinger irgendwo unterbringen mussten. Männe sagte, ich sollte ihm jetzt mal den Magenda-Bock zeigen. Also Netz auf. Kommentar auf das Bild, ganz knapp finnisch: den nehmen wir. Punkt, basta, keine Diskussion, heisst das. Ich also meinen Mut zusammengenommen und da angerufen.

Ich kennen die Diskussionen um den Platz, einigen kommt die Frau dort komisch, zu engagiert und vielleicht auch verbittert vor. Aber wenn man weiss, dass hier Fundtiere nach 15 Tagen eigentlich eingeschläfert werden und dass 90% der aufgeschnappten Katzen nicht mehr abgeholt werden, kann man verstehen, dass einem da mit der Zeit die Frustration an den Hals springt =) Zudem ist sie auch noch Estnin... war witzig, als ich sie einmal bat, nicht so schnell und ein bisschen deutlicher zu sprechen, weil ich kein Finne bin und sie antworte "hehe, ich auch nicht..." =) Zuerst war sie etwas reserviert, aber dann, als sie merkte, dass wir das Kerlchen wirklich nehmen würden, irgendwie heilfroh und aufgeschlossen - wir konnten sogar noch am gleichen Abend vorbeikommen.

Cooool, da wollte ich schon lange mal hin. Wir hatten zwar Weihnachten ein Paket vor die Tür gelegt, aber nie wirklich die Tiere gesehen oder die Betreuerin kennengelernt. Jetzt würden wir auch die zahllosen Katzen besichtigen können. Also, hingefahren. Auf dem Hof tobten zwei knuddlige Boxer herum, die sich gar nicht mehr einkriegen konnten und immer wieder gestreichelt werden wollten. Einer guckte sogar zum Autofenster herein (Frida wusste nicht, ob sie sich totlachen oder Angst haben sollte...) und zerkratzte dabei mein eh schon demoliertes Auto, während ein kleines zerräubertes Mädchen einen ersten Blick auf unsere Madame warf.

Dann wurden wir schon zu den Schweinies geführt, in ein kleines rotes Haus voll mit verschiedenen Verschlägen und Käfigen für Hunde und Katzen. Die in Einzelhaft gehaltenen Miezis kamen sofort ans Gitter, maunzten und wollten gestreichelt werden. Boooaaah, die waren alle schön... wo ich mir doch immer geschworen hatte, nur einen roten Kater oder eine gestreifte Maine Coon mein eigen nennen zu wollen, hätte ich jetzt fast alle der sanften Schmuser einpacken können. Schwarz-weisse und getigerte und gefleckte und und und..a Bittende Augen und Sehnsucht, vielleicht etwas Resignation... ich möchte auch nicht auf knapp 80 x 80 cm eingesperrt sein. Vor allem, wenn man dann noch hört, dass einige der Besitzer ihre entlaufenen Katzen zwar gefunden und erkannt, sie aber aufgrund der Kosten nicht mehr abgeholt hatten. Na hallo.

Aber ich wollte über das Böckchen schreiben (man sieht, Frida schläft abends und ich habe Zeit zum tippen...) In einem Seitenraum sassen die drei in getrennten Käfigen. Wegen Allergie abgegeben. Oder doch, weil sich die drei Herren nicht mehr verstanden hatten? Einen Moment dachte ich daran, doch einen der beiden schwarzen Jungen zu nehmen, weil dunkle Tiere eh schwieriger zu vermitteln sind, aber dann war es doch Liebe auf den ersten Blick - der Braune hatte richtig fossiges, schön glattes Fell und dunkle Rubinaugen und war wiedermal eine richtige Kebabrolle - der musste es sein.

Wir redeten noch über die Tiere, eine haarsträubende Geschichte nach der anderen, zwischendurch klingelte das Telefon und die kleine Motte vom Lande spielte grob und unbeholfen mit der zarten Frida, während die Katzen maunzten und ich alle Leute durchging, die ein Haus aber keine Fellviecher mehr haben... und dann sassen wir wieder im Auto. Nicht ohne noch einen Blick auf die wildfarbenen bellenden Hunde in ihren Gattern geworfen zu haben, die niemand mehr wollte. Schade... oh, noch zu erwähnen, dass Hundeausstellungen hier tausende von Besuchern haben, aber Mischlinge für ein paar Euro verramscht werden. Aber in D ist das alles noch viel schlimmer, denke ich. Ich habe der Tante 40 e in die Hand gedrückt und das mitgebrachte Hunde- und Katzenfutter - hoffentlich war das okay.

Jedenfalls habe ich mein erstes richtiges Notschwein geholt, mein erstes Tierheimtier hier in Fin und bin sehr stolz darauf. Soll der Kleine seinen Harem haben =) Jetzt muss er allerdings erst einmal kastriert werden und seine Wartezeit absitzen. Einen richtigen Finnmeeri-Namen hat er noch nicht, aber es kann sein, dass er einfach bleibt, was er ist: Simba. Der stand eh schon lange auf meiner Namensliste. Auch wenn ich erst "Tsimppa" verstanden hatte und mich wunderte, was das denn nun wieder soll... *lol* Und ich habe mich überhaupt gefreut, in der Fundstation gewesen zu sein und mit der Tante geredet zu haben. Jetzt kann ich mit noch besserem Gewissen die Viecher einzeln in Facebook posten und an meine Bekannten verteilen =) Will nicht noch wer ne Miezekatze???

Kommentare:

  1. Wow, die Kleine schläft wohl tief und fest...Fast ein halber Roman hast Du da hingelegt! Schön hast Du Dir ein "Heimtier" geholt - viel Freude mit Simba wünsche ich euch!
    Unseren ersten Kater hatten wir auch aus dem Tierheim geholt. Total verschmust und verfressen...
    Babyschwimmen habe ich auch vor mit Sohnemännchen. Zuhause badet er gerne, ich hoffe im Schwimmbad dann auch! Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Er sieht so aus wie unser Dante! Willkommen kleiner Simba, ich freu mich so für Euch und über das Glück, dass Du jetzt bei Susku wohnen darfst.

    AntwortenLöschen
  3. Gratuliere zu diesen lieben Kerl, den hat dir sicher Jaska gesendet.
    Alles Gute für die kastra. und die langen 6 Wochen.

    Liebe grüße Gitti und die Viennamuigers Timmi und Mucki

    AntwortenLöschen