Montag, 12. Juli 2010

Schlüssel...

Back home und 33 Grad. Schon in Viitasaari sahen die Leute bei ABC ungewöhnlich nackig aus, überhaupt waren die Menschenmassen dort sehr beunruhigend. Zuhause eine Affenhitze, wir mussten sofort sämtliche Fenster aufmachen und die Blümchen dem Hitzetod entreissen. Dann noch Santeris-Cousins Geburtstag. Wie immer wunderschöner Garten. Aber Nipsuhund ist krank, muss wohl auch bald eingeschläfert werden. Der letzte seiner Generation - irgendwie sind alle Hunde, die es Anfang des Jahrhunderts im Familien- und Freundeskreis gab, nicht mehr da und es gab keinen Ersatz. Traurig. Aber Frida hat Fahrrad fahren gelernt. Während alle anderen das Finale Holland-Spanien sehen wollten, ist da irgendwer immer vor dem Bildschirm herumgeradelt.

Heute dann etwas Erfreuliches. Mit gemischten Gefühlen und voller Skepsis zur Bank. Und die holten doch tatsächlich sofort die fertigen Kreditverträge aus dem Schubfach, waren total nett und freundlich (diesmal eine Frau), erklärten alles gründlich und bezahlten (am wichtigsten!) auch gleich den zu hinterlegenden Betrag. Für eine Sekunde Millionär sozusagen =) Danach sofort zu Avara, um die Quittungen abzugeben und die Schlüssel zu unserem neuen Schloss abzuholen. Tatsächlich, liebe Leser, wir haben diesen denkwürdigen Tag erreicht *ggg*

Jetzt muss nur noch geklärt werden, wer in der Bude die Tapeten abreisst und malert. Laut ersten Auskünften und deren eigener Broschüre der alte Mieter. Aber in der Praxis ist das vielleicht doch nicht so, wenn die Wände nicht ganz furchtbar aussehen. Meiner Meinung nach sehen sie allerdings furchtbar aus. Und ich hatte vorletzte Woche extra deshalb schon darauf hingewiesen, damit die während unserer Lapplandwoche malern können. Na, mal gucken. Männe muss da mal von Mann zu Mann und Finn zu Finn sprechen. Und bei der Hitze können wir eh nicht umziehen.

Auf jeden Fall waren wir noch kurz auf dem wunderschönen Markt, wo oft leider gar nichts los ist, diesmal aber viele Stände mit leckerem Gemüse standen. Am Nachmittag dann mit der ganzen Familie nach Saarijärvi, wo meine Eltern einen deutschstämmigen Freund besuchten und wir mit unserem Freund Pasi die wunderschöne finnische Seenlandschaft unsicher machten. Wow, mit einem grossen Boot, mit frischer Brise und genug Schatten unter einer brennenden Sonne, wie man sie in Finnland schon seit 75 Jahren nicht mehr gesehen hat. Super!!! 33 Grad ist wirklich zuviel. Das hält man nur auf dem Wasser aus. Gut, dass wir soviel davon haben.

Kommentare:

  1. Wow, super! Ich gratuliere ganz herzlich und freue mich total für Euch. Alles Gute für ein glückliches und schönes neues Heim zum Wohlfühlen für Mann, Frau, Kind und Meeris! Wahnsinn, wie lange hat das jetzt alles in allem gedauert?? ;)

    Und Eure Urlaubsfotos sind soooo soooo!!! Hach... Se(e)hnsucht... Fernweh... immer wieder... ich sag gar nichts mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Im übernächsten Sommerurlaub fahren wir mal nur durch Schweden durch und kommen euch in Finnland besuchen. Ich war das letzte Mal vor ca. 27 Jahren da ;) Ich will mal wieder Helsinki sehen und dort shoppen, das war damals schon so toll! Ganz tolle Urluabsfotos, ich beneide euch.

    LG, Maja

    AntwortenLöschen
  3. Warum lasst ihr denn Tiita mit Stützrädern fahren, wenn sie schon Laufrad fahren kann? Das ist doch eigentlich ein Rückschritt...

    AntwortenLöschen